Schloss Stolberg im Harz

Sanierung und Nutzungszuführung

Architekt Rittmannsperger und Partner, Darmstadt
Bauherr Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Bonn
Objekt Sanierung Schloss Stolberg (Harz)
Baukosten ca. 25 Mio. Euro
Bauzeit Seit 2003
Bearbeiter Johannes Schlier, Christian Breckner, Andreas Bilz, Jürgen Jansen, Marcus Müller
Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz saniert das Schloss Stolberg im Harz, gefördert durch die EU, die Bundesrepublik Deutschland, das Land Sachsen-Anhalt, das Arbeitsamt Sangerhausen und der Stadt Stolberg. Das aus dem 12. bis 15. Jahrhundert stammende Schlossareal mit seinen Umbauten im 16. und 17. Jahrhundert diente bis 1945 als Sitz des Grafengeschlechts von Stolberg. Aufgrund mangelnder Bauunterhaltung der letzten Jahrzehnte, Probleme in der Gründung, Überbelastungen infolge wechselnder Abtragungsachsen ist das Schloss auch unter anderem durch Schwammbefall stark beschädigt.

Downloads

Projektblatt 1 (pdf, 3.8MB)
Projektblatt 2 (pdf, 947kB)
Hangsicherung (pdf, 1.95MB)
×