Stefanienplatz Dresden

Neubau Wohn- und Geschäftshaus

Architekt Laasch und Sachse, Dresden
Bauherr KOWO GmbH, Dresden
Objekt 2 Tiefgeschosse mit Garage, 1 Ladengeschoss mit 8 Läden, 6 Wohngeschosse mit 78 Wohnungen
Baukosten 11,2 Mio. Euro
BRIH 40.400 m3
NFL 5.700 m2
Bauzeit 1995-1996
Bearbeiter Marcus Müller, Michael Nieländer
Das Bauwerk entspricht in seiner Grundrissform im groben dem Buchstaben E, wobei die lange Gebäudekante zur Nicolaistraße und die kurze südliche Kante zum Stefanienplatz weist. Auf der Rückseite entstehen hierdurch 2 Innenhöfe. Unter der gesamten Längsseite des Gebäudes erstreckt sich eine 2-geschossige Tiefgarage, die auf einem Achsraster von 7,50 m aufbaut (d.h. Fahrbahn in der Mitte mit je 3 Abstellplätzen links und rechts zwischen den Tragachsen). Die TG wurde als fugenlose weiße Wanne mit einer tragenden Bodenplatte ausgeführt, da wir uns hier im Grundwassereinflussbereich der Elbe befinden. Im 1. UG wurde die Decke der TG an die Wände im EG gehängt (Überzüge), um für die Haustechnik unterzugsfrei zu sein. Diese Betonwände (Schotten) im EG tragen den Fußboden und die gesamten Obergeschosse auf die Stützen der TG ab. Das EG und die OG's bauen auf diesem 7,50 m Raster der TG auf (d.h. die Wohnungstrennwände entsprechen dem 7,50 m Raster, die Decken sind als Durchlaufplatten über 7,50 m gespannt). In den OG's sind die Schotten aus KS gemauert. Sämtliche Innenwände zwischen den Schotten sind als leichte Trennwände ausgeführt. Das Dachgeschoss besteht aus einer 2-geschossigen eingerückten Holzkonstruktion mit Maisonettewohnungen. Die Fassade zur Straße besteht aus raumhohen Holzfensterelementen oder Betonbrüstung mit Fensterelementen. Zur Verschattung können fensterhohe Holzlamellen aus einem Koffer vor die Fassade geschoben werden. Zum Stefanienplatz hin wurde eine 4-geschossige Stahlbalkonkonstruktion als sogenannter Schirm vor die Fassade gehängt. Die Fassade zum Innenhof ist als eine aus Poroton gemauerte Lochfassade ausgeführt. Die Erschließung der Wohnungen erfolgt über 3 Treppenhäuser in den 3 Kopfbauten und eine freistehende, vom Gebäude abgekoppelte Laubenganganlage auf der Innenhofseite. Diese wurde in Halbfertigbauweise aus Betonstützen und Stegen mit Bewegungsfugen erstellt.

Downloads

Projektblatt (pdf, 1.31MB)
×