Neubau Pfarrheim Kath. Kirchengem. Hl. Geist in Traysa

Architekt Karle und Buxbaum, Darmstadt
Bauherr Kath. Kirchengem. Hl. Geist
Objekt Neubau Pfarrheim
Baukosten 0,9 Mio. Euro
Bauzeit 1999-2000
Bearbeiter Johannes Schlier, J. Stülken, Jürgen Jansen
Das aus statischer Sicht größte und interessanteste Problem bei diesem Neubau des Pfarrheimes der Kath. Kirchengemeinde Hl. Geist in Traysa, war der Umstand, dass dieser Neubau direkt neben der in Stahlbeton-Skelettbauweise errichteten Kirche entstehen sollte, und die Gründungssohle wesentlich unterhalb der Einzelfundamente des Skelettbaus geplant war. Es galt also vor der Herstellung der Baugrube den aus den Einzelfundamenten resultierenden Erdruck anderweitig abzufangen. Der Bodengutacher erbohrte Löss, der nach seiner Aussage die von den Architekten vorgesehene Unterfangung der Kirchenfundamente nicht zuließ. Da der Entwurf des Neubaus keine ausreichenden Querschotten enthielt, musste dies auch für das fertige Gebäude sichergestellt sein. Nach Durchspielen der verschiedensten Lösungsansätze erwies sich die rückverankerte Bohrpfahlwand als den Anforderungen am besten genügend. Mit dieser Bauweise konnte vor der eigentlichen Errichtung des Pfarrheims sowohl die Baugrubensicherung als auch die endgültige Rückverankerung des aus den Kirchenfundamenten resultierenden Erddruckes gewährleistet werden. Zur Wartung der Spannköpfe der eingebrachten GEWI-Daueranker mussten in der der Bohrpfahlwand vorgesetzten Stahlbetonwand Revisionsöffnungen eingebaut werden. Um die Zugänglichkeit zu gewährleisten wurde deren Lage mit dem angrenzenden Raumkonzept abgestimmt.

Downloads

Projektblatt (pdf, 1.64MB)
×