Sanierung einer Hofreite zum Tagungshotel mit Restaurant

Architekt ARGE Büro Kleebank und Partner, Worms – Büro B. Noll, Darmstadt
Bauherr Rolf L. Weber, Darmstadt
Objekt Sanierung einer Hofreite mit Wohnhaus, Scheune und Nebengebäude
Baukosten 2,6 Mio. Euro
BRIH ca. 2.200 m3
Bauzeit 1993-1994
Bearbeiter Johannes Schlier, Michael Nieländer
Die ehemalige Hofreite in Schifferstadt sollte saniert und zum Tagungshotel mit Restaurant umgebaut werden. Das z.T. stark angegriffene Wohnhaus wurde von Grund auf entkernt, das Fachwerk repariert und die Gefache neu ausgemauert. Durch Änderung der Raumaufteilungen und Ausbau des Dachgeschosses entstanden Seminarräume und Hotelzimmer. Das an der Hofeinfahrt gegenüber des Wohhauses stehende Nebengebäude in Fachwerkkonstruktion wurde ebenfalls entkernt und saniert. Durch die recht geringen Abmessungen des Gebäudes entstanden hier lediglich zwei Hotelzimmer, die über eine Außentreppe erschlossen werden. Die ehemalige Scheune in Mauerwerk wurde in einigen Bereichen zurückgebaut und dient heute als Restaurant. Hierzu wurde bereichsweise eine Galerieebene in Stahl eingezogen. Ein ehemals angeschlossener Schuppen wurde entfernt und durch ein Küchengebäude ersetzt. Dieses in den Abmessungen ähnliche Gebäude wurde optisch durch eine Glasfuge von der Scheune getrennt. Der Innenhof dient heute als Biergarten.

Da die Übernachtungskapazitäten im Bereich der ehemaligen Hofreite zu gering waren, wurde auf dem Nachbargrundstück ein zusätzlicher Hotelneubau errichtet.

Downloads

Projektblatt (pdf, 1.7MB)
×